Unterbrechungen im Nachmittagsverkehr – Mit 9 Euro ans Ziel! – Ver­kehrs­mi­nis­ter­kon­fe­renz mit Spannung beobachtet

Berlin, 13.10.2022, 16:05 Uhr – Auch heute Nachmittag kommt es in Berlin zu Unterbrechungen im Verkehr. Erneut blockieren UnterstĂĽtzer:innen der Letzten Generation friedlich mehrere Autobahnausfahrten. Damit fordern die Engagierten die Regierung auf, sozial gerecht auf den Klimanotfall zu reagieren.

13.10.2022 - زن، زندگی، آزادی (Frau, Leben Freiheit) steht auf dem Schild von Abo (70) in Solidarität mit den Frauen im Iran.

Aimée van Baalen (23), Sprecherin der Letzten Generation erklärt, warum sich die Menschen heute auf der Straße versammelt haben: „Es ist absurd, wie die fehlgeschlagene Klima- und Sozialpolitik der Bundesregierung die Lebenschancen aller Menschen mutwillig verbaut. Obwohl wir die letzte Generation sind, die noch handlungsfähig ist, setzt die Regierung selbst einfachste soziale Sicherheitsmaßnahmen nicht um! Da muss man sich doch fragen, ob sie die Lage überhaupt noch im Griff hat. Deshalb schließen wir uns dem Ruf nach einem bezahlbaren ÖPNV für alle an!”

Aimée van Baalen | Foto: (c) Stefan Müller
Aimée van Baalen (23)

Jens Klein-Bösing (42) ist Tischler und in der offenen Kinder- und Jugendarbeit tätig. Er ergänzt: „Von einem 9-Euro-Ticket würden wir alle profitieren. Der Umstieg auf den ÖPNV wird attraktiver und für viele überhaupt erst bezahlbar. Menschen werden mobiler, die Städte grüner und sicherer. Zugleich wäre das ein kleiner, aber wichtiger erster Schritt hin zur geplanten und dringend erforderlichen Klimaneutralität. Wir sitzen doch alle im selben Boot! Lasst uns der Jugend vormachen, wie man es auf Kurs hält, nicht, wie man es zum Kentern bringt.”

Das 9-Euro-Ticket hatte sich in seiner kurzen Laufzeit als voller Erfolg entpuppt: Allein in drei Monaten wurden rund 1,8 Millionen Tonnen CO2 eingespart. Hinzu kam der hohe Zuspruch der Bevölkerung. Sowohl sozial als auch für das Klima wäre eine Wiedereinführung des Tickets ein einfacher Schritt in Richtung lebenswerte Zukunft. Auch die renommierte Klimawissenschaftlerin Friederike Otto betonte in einem Interview: „Jedes Zehntel Grad, jedes bisschen Emission macht wirklich einen Unterschied”.

Mit Spannung blicken die Unterstützer:innen der Letzten Generation darum auf die gerade stattfindende Verkehrsministerkonferenz. Werden Bund und Länder die Chance ergreifen und die Erfolgsgeschichte des 9-Euro-Tickets fortschreiben? Klar ist, die ins Spiel gebrachten 5-mal bis 10-mal teureren Vorschläge würden Millionen Menschen in Deutschland ausschließen, wie auch Sprecher:innen der Grünen und Linken betonten. Fatal, denn wir brauchen einen ÖPNV, der für wirklich alle Menschen in Deutschland bezahlbar ist, um dem Klimanotfall zu begegnen und gleichzeitig das soziale Vertrauen ineinander zu stärken.

Als Ăśbergangslösung haben engagierte Menschen ein gemeinschaftliches Projekt ins Leben gerufen – den 9-Euro-Fonds. Wer hier monatlich 9 Euro einzahlt und ansonsten ohne Ticket fährt, kann sein eventuell anfallendes BuĂźgeld aus dem Fonds begleichen.

Pressekontakt
Carla Hinrichs
Telefon (NEU!): +49 3023591611
E-Mail: [email protected]

Online-Vorträge

Jeden Donnerstag & Sonntag auf Zoom!

Ein Vortrag über die Klimakatastrophe, die Verleugnung der Realität und die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen an diesem einzigartigen Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte.  Der erste Schritt, um aktiv zu werden!

DEINE SPENDE ZĂ„HLT!

Bist du überzeugt, dass sich alles ändern muss? Hast du genug von der Ignoranz und Trägheit der Regierenden? Wir sind bereit, alles zu geben. Mit deiner Spende kannst du uns unterstützen, das zu tun.