Verbundene Augen auf der Stra├če – Was, wenn die Regierung den Klimanotfall weiter ignoriert?

Berlin, 26.10.2022, 8:15┬áUhr –┬áErneut st├Âren Unterst├╝tzer:innen der Letzten Generation heute durch Autobahn- und Innenstadtblockaden den Alltag in Berlin. Einige von ihnen setzen sich mit verbundenen Augen auf die Stra├če. Damit verbildlichen sie die Reaktion der Regierung auf den Klimanotfall. Sie verschlie├čt die Augen vor der nahenden Katastrophe und vor immer lauter und eindringlicher warnenden Wissenschaftler:innen und wirft damit die Frage auf: ÔÇśWas, wenn die Regierung den Klimanotfall┬á nicht im Griff hat?ÔÇÖ.

26.10.2022 - Unterst├╝tzer:innen der Letzten Generation mit verbundenen Augen.
26.10.2022 - Unterst├╝tzer:innen der Letzten Generation mit verbundenen Augen.

Erst k├╝rzlich fand Kanzler Olaf Scholz auf dem World Health Summit erschreckende Worte f├╝r den verzweifelten Versuch dutzender Wissenschaftler:innen, ihren Erkenntnissen Geh├Âr zu verschaffen: ÔÇťIch denke, der beste Weg, die Diskussionen zu verbessern, ist nicht hinzuh├Âren und weiter zu machen.ÔÇŁ

Jakob Beyer, Sprecher der Letzten Generation, ordnet die ├äu├čerung ein: ÔÇťNat├╝rlich macht dieser Satz fassungslos. Fatalerweise reagieren viele andere Politiker:innen ├Ąhnlich. Sie emp├Âren sich ├╝ber diejenigen, die ihnen das Versagen der Regierung im Klimanotfall so klar vor Augen f├╝hren. Sie fl├╝chten sich in diese k├╝nstliche Emp├Ârung und ignorieren dabei die Realit├Ąt und ihre eigene Verantwortung der Bev├Âlkerung gegen├╝ber.ÔÇŁ

Jakob Beyer
Jokob Beyer

Reihenweise stellen sich Wissenschaftler:innen dieser Realit├Ątsflucht entgegen. Sie entscheiden sich, Gesetze zu brechen, weil ihre Warnungen vor der Destabilisierung und dem gewaltsamen Zusammenbruch unserer Gesellschaft auf taube Ohren fallen. Gestern blockierten Unterst├╝tzer:innen von Scientist Rebellion das Geb├Ąude des Verm├Âgensverwalters BlackRock in M├╝nchen und starteten damit eine Reihe zahlreicher geplanter Aktionen zivilen Widerstands in der Stadt.

Auch an den Universit├Ąten selbst k├Ânnen Studierende das Auseinanderklaffen zwischen Realit├Ąt und politischer Diskussion immer schwerer aushalten. Unter dem Motto ÔÇťEnd Fossil – Occupy!ÔÇŁ besetzen Studierende seit gestern den gr├Â├čten H├Ârsaal der Universit├Ąt G├Âttingen. Weitere sollen folgen – europaweit.

Die Letzte Generation, Wissenschaftler:innen von Scientist Rebellion und End Fossil: Occupy! sind alle Teil des B├╝ndnis ÔÇťUnite against Climate Failure“ f├╝r das Kapitulation im Klimanotfall keine Option ist.

Winfried Lorenz | Foto: (c) Marlene Charlotte
Winfried Lorenz
Foto: Marlene Charlotte Limburg

Winfried Lorenz (63), Drucker von Beruf , erkl├Ąrt, was ihn antreibt, den zivilen Widerstand entschlossen fortzuf├╝hren: ÔÇ×Wir tun das, weil wir Angst haben. Weil wir entt├Ąuscht und w├╝tend sind. Vor allem aber, weil wir noch Hoffnung haben. Die Hoffnung, dass wir als Gesellschaft die Kehrtwende schaffen und uns und k├╝nftigen Generationen eine lebenswerte Zukunft erm├Âglichen k├Ânnen.ÔÇť

Das Zeitfenster f├╝r eine solche Kehrtwende droht sich zu schlie├čen. Das 1,5-Grad-Ziel ist l├Ąngst verloren. Wir steuern auf eine sehr viel hei├čere Welt zu und damit auf globale Nahrungs- und Wasserknappheit. Schon jetzt ist klar: Das Z├Âgern der Politik wird katastrophale Folgen haben und unfassbares Leid verursachen.

Press Contact
Carla Hinrichs
Telephone: +49 3023591611
E-Mail:┬á[email protected]

Online presentations (in german)

Every Thursday & Sunday on Zoom!

A presentation about the climate catastrophe, the denial of reality and the chance to take responsibility at this unique point in human history.  This is the first step to get active!

YOUR DONATION COUNTS!

Are you convinced that everything has to change? Have you had enough of the ignorance and inertia of those in power? We are ready to give everything. With your donation you can help us to do this.